Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01.01.2020 – Änderung der Mindestunterhalts- und Selbstbehaltssätze

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird auch zum 01.01.2020 eine erneute Erhöhung der Mindestunterhaltssätze, festgelegt durch die sog. Düsseldorfer Tabelle, wie folgt vorgenommen:

0-5 Jahre Erhöhung von 354 Euro auf 369 Euro (1. Altersstufe)

6-11 Jahre Erhöhung von 406 Euro auf 424 Euro (2. Altersstufe)

12-17 Jahre Erhöhung von 476 Euro auf 497 Euro (3. Altersstufe)

Ab 18 Jahren Erhöhung von 527 Euro auf 530 Euro (4. Altersstufe)

Soweit es sich um einen Bedarf eines Studierenden handelt, der nicht bei seinen Eltern wohnt, beträgt dieser ab kommendem Jahr 860 € anstatt wie bisher 735 €. Hierin sind künftig 375 € (alt: 300 €) für die Warmmiete enthalten.

Auf den vorbezeichneten Bedarf des Kindes ist das Kindergeld bei minderjährigen Kindern zur Hälfte und bei volljährigen Kindern in vollem Umfang anzurechnen. Die sich daraus ergebenden Zahlbeträge sind im Anhang der Düsseldorfer Tabelle zu finden. Derzeit beträgt das Kindergeld ab dem 01.07.2019 für das erste und zweite Kind 204 Euro, für ein drittes Kind 210  € und für das vierte und jedes weitere Kind 235 Euro.

Darüber hinaus findet ab kommendem Jahr auch seit geraumer Zeit eine umfassende Änderung der Selbstbehaltssätze für die Unterhaltsverpflichteten statt.

Ab 01.01.2020 beträgt der notwendige Selbstbehalt gegenüber minderjährigen und sog. privilegiert volljährigen Kindern bei nicht erwerbstätigen Unterhaltsverpflichteten 960 € (alt: 880 €) und beim Erwerbstätigen 1.160 € (alt: 1.080 €). Hierin sind, anstatt bisher 380 €, nunmehr 430 € Warmmiete enthalten.

Der angemessene Selbstbehalt eines Unterhaltsverpflichteten gegenüber volljährigen Kindern beträgt neuerdings 1.400 € anstatt 1.300 €, einschließlich einer Warmmiete von 550 € anstatt 480 €.

Newsblog

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird auch zum 01.01.2020 eine…

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Hinweisbeschluss vom 08.…

Das BAG hat mit seiner Entscheidung vom 19. Februar 2019, Az.: 9 AZR 541/15,…